nueva - Nutzer evaluieren

„Nutzer evaluieren – Wir sagen selbst, was Qualität ist“ – nueva jetzt auch in Baden-Württemberg

Anfang April 2017 startet in Baden-Württemberg die Qualifizierung/Ausbildung zum nueva Evaluator bzw. nueva Evaluatorin mit 15 Ausbildungsplätzen. Die Ausbildung führt die 1a Zugang Beratungsgesellschaft mbH in Kooperation mit der
OWB – Oberschwäbische Werkstätten Ravensburg, der HWK - Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe und der GWW - Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen, in Stuttgart durch.
Unsere Teilnehmenden sind Menschen mit Lernschwierigkeiten / Behinderungen. Sprich: Experten in eigener Sache.
Ziel ist, dass die ausgebildeten Evaluatorinnen und Evaluatoren ihre Arbeit als qualifizierte Experten der 1a Zugang Beratungsgesellschaft aufnehmen. Sie werden die Qualität von Dienstleistungsangeboten für Menschen mit Behinderung in ganz Baden-Württemberg ermitteln.
Die Schaffung des neuen Berufbildes wird ermöglicht, durch die Förderung durch den Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg – Integrationsamt.

nueva Baden-Württemberg ermittelt die Ergebnisqualität von:
• Wohnangeboten
• Arbeits- und Beschäftigungsangeboten
• Bildungs- und Freizeitangeboten
• neuen und innovativen Angeboten

nueva ist ein Evaluationsmodell für soziale Dienstleistungen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen. nueva bedeutet: Nutzerinnen und Nutzer evaluieren.
Im Zentrum des Modells steht die Evaluation der Ergebnisqualität aus der Sicht der Nutzerinnen und Nutzer einer sozialen Dienstleistung. Kernstück der Evaluation ist daher deren persönliche Befragung mithilfe eines standardisierten Fragebogens.
nueva unterscheidet sich von anderen Zufriedenheitsbefragungen. Unser Fragebogen enthält konkret formulierte Kriterien für Ergebnisqualität. Diese sind von den nueva Evaluatoren definiert und werden in Qualitätszirkeln ständig weiterentwickelt.

 

Die Beschreibung, welche Bedarfe und Erwartungen Nutzer an Angebote haben und wie Qualität von Betreuungsleistungen erlebt wird, erfolgt aus deren Blickrichtung. Die Evaluatoren erhalten dadurch ein authentisches Feedback. Diese Blickrichtung und der direkte Einbezug der ausgebildeten Evaluatoren werden die Entwicklung und die Verbesserung der Qualitätsmanagementsysteme der Projektpartner anreichern.
Einen besonderen Mehrwert ergibt sich dadurch, dass die Evaluatoren, selbst Nutzer sind und waren. Das bedeutet, auch sie sind Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen und nutzen unterschiedliche soziale Dienstleistungen. Dadurch ist eine deutlich höhere und nachhaltigere Angebotsqualität sichergestellt. Neben der Messung der Ergebnisqualität ist für die Evaluatoren Empowerment, Normalisierung und Inklusion konkret erlebbar.
Das nueva Konzept ist für Menschen mit Behinderung die Chance, sich durch die Fachausbildung zum Experten an einem Arbeitsplatz zu bewähren – wie alle anderen Menschen auch.

Projektumsetzung

Die Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH in Sindelfingen (GWW), die Hagsfelder Werkstätten gGmbH in Karlsruhe (HWK) und die Oberschwäbische Werkstätten gGmbH in Ravensburg (OWB) setzen nueva in Baden-Württemberg um. nueva in Baden-Württemberg wird von den Werkstatträten der Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg (LAG-WR) unterstützt.

 

Die Koordination des Projektes

Die 1a Zugang Beratungsgesellschaft koordiniert die Einführung des nueva Konzepts der drei Projektpartner in Baden-Württemberg. Sie organisiert Schulungen, Netzwerktreffen und Know-How-Transfers mit den nueva Initiatoren in Graz sowie die Kommunikation nach „innen und außen“. Hierfür wurde eine Teilzeit-Stelle für die Projekt-Koordination eingerichtet.

Ihre Ansprechpartnerin

Dominik Moarefi

Teamleitung nueva
d.moarefi@1a-zugang.de

Telefon: 07034 / 27041-304
Mobil: 0172 4683812